Neue Skulptur

zurück

Der Schönauer «Zwilling» hat ein Zuhause bekommen

Publiziert: 24. August 2022

Skulptur 1 (1) Skulptur 1 (1) Skulptur 1 (1) Skulptur 1 (1)

Seit Mitte August steht auf dem Plätzchen vor dem Spinnereigebäude der Schönau eine grosse zweiteilige Skulptur. Mit ihrer Höhe von zwei Metern ist sie nicht zu übersehen: Die schneeweisse Farbe der Skulptur leuchtet hell vor dem satten Grün der Sträucher und der Fassade des Spinnereigebäudes. Ab Anfang September wird das Kunstwerk auch klingen.

Dass der Künstler Pius Morger seiner Klangskulptur den Titel «Zwilling» gegeben hat, liegt auf der Hand: Die zwei aufragenden Formen sind identisch geformt und stehen spiegelverkehrt zueinander, als würden sie sich einander zuwenden. Tritt man genug nahe an die Skulptur heran, ertönen sphärische Klänge aus den Kunstkörpern heraus, die einen das Werk noch auf ganz andere Weise erfahren lassen.

Die Klangskulptur «Zwilling» ist die jüngste Station der Schönau-Tour, welche durch das ganze Schönau-Areal führt. Wenige Schritte davon entfernt liegt das Atelier des Schönauer Künstlers.

Pius Morger arbeitete während den Jahren 2014 und 2015 an dem Werk «Zwilling». 2015 war die Klangskulptur das erste Mal in Bad Ragaz an der 6. Schweizerischen Triennale der Skulpturen zu sehen. 2016 stand das Werk im Rahmen des Skulpturenpfads Fällanden mitten auf einem Feld. Jetzt hat der «Zwilling» ein vorläufiges Zuhause im Aussenraum der Schönau gefunden, ist für alle öffentlich zugänglich und kann besichtigt werden. Die Klänge ertönen ab dem Wochenende des 2./3. Septembers, wenn die Wetziker Kunstateliers zum Anlass «KUNSTwetzikon» ihre Türen öffnen.

 

Weitere Informationen zum Künstler und seinen Klangskulpturen finden Sie unter www.piusmorger.ch

Atelier 2 (1)
IMG 9499
Atelier 2 (1)
IMG 9499