Medienmitteilungen

zurück

Geschäftsjahr 2019 von HIAG von ausserordentlichen Ereignissen gezeichnet

Publiziert: 16. März 2020

Medieninformation

Geschäftsjahr 2019 von HIAG von ausserordentlichen Ereignissen gezeichnet

CHF 70,7 Mio. Verlust wegen Rohner-Konkurs und Restrukturierung von HIAG Data

Konzentration auf das erfolgreiche Kerngeschäft Immobilienentwicklung

Liegenschaftsertrag um 8,2% auf CHF 63,0 Mio. gesteigert

Immobilienportfolio weiter ausgebaut auf CHF 1,57 Mrd.

Komfortable, durchschnittliche Restmietdauer (WALT) von 8,9 Jahren

Antrag auf Dividendenverzicht für das Geschäftsjahr 2019

 

Basel, 16. März 2020 – Das Geschäftsjahr 2019 stellte HIAG vor grosse Herausforderungen. Wäh­rend sich das Kerngeschäft Immobilienentwicklung positiv entwickelte und der Liegenschaftsertrag erneut gesteigert wurde, musste die Gruppe zwei herbe Rückschläge verkraften: zum einen den Aus­stieg aus dem Projekt zur Entwicklung einer eigenen Multicloud-Plattform und die Restrukturierung von HIAG Data, zum anderen den Konkurs der bis dahin drittgrössten Mieterin, der Rohner AG, Pratteln. Aufgrund der hohen Belastungen durch diese zwei Ereignisse wird der Verwaltungsrat der ordentlichen Generalversammlung vom 23. April 2020 vorschlagen, auf die Ausschüttung einer Dividende zu verzichten.

Als Folge der zwei ausserordentlichen Ereignisse im Geschäftsjahr 2019 weist HIAG nach einem Gewinn im Vorjahr von CHF 60,9 Mio. im Berichtsjahr einen Verlust von CHF 70,7 Mio. aus. Einerseits belastete die abgebrochene Entwicklung einer eigenen Multicloud-Plattform das Ergebnis mit rund CHF 70 Mio. Sämtliche Aktiven im Zusammenhang mit diesem Projekt wurden per 31. Dezember 2019 zu 100% wertberichtigt und HIAG geht heute davon aus, dass im Rahmen der Verwertung der bestehenden Aktiven ausserordentliche Erträge erzielt werden können. Zudem muss HIAG nach dem Konkurs der Mieterin Rohner AG, Pratteln, die Kosten für den Rückbau und die Sanierung des Areals,um es chemiefrei zu machen, tragen. Dies belastete das Ergebnis 2019 insgesamt mit CHF 51,3 Mio.: Davon entfallen CHF 18,5 Mio. auf eine tiefere Immobilienbewertung nach Steuer­effekten sowie Rückstellungen von rund CHF 30 Mio. für den Rückbau der Produktionsinfrastruktur am Standort und die Sanierung des Areals, um es in einen chemiefreien Zustand zu bringen. Hinzu kommen Betriebs­kosten von rund CHF 2,8 Mio. im Berichtsjahr, da bis zum Abschluss des Rückbaus ein Minimalbetrieb aufrechterhalten werden muss.

 

Robustes Immobiliengeschäft

HIAG steigerte im Geschäftsjahr 2019 den vereinnahmten Liegenschaftsertrag gegenüber dem Vor­jahr um 8,2% auf CHF 63,0 Mio. (2018: CHF 58,2 Mio.). Dank der erfolgreichen Fertigstellung ver­schiedener Entwicklungsprojekte ging der annualisierte Liegenschaftsertrag trotz des Konkurses der Rohner AG, Pratteln, und des Auszuges eines grossen Mieters in Dietikon nur leicht um 2,5% zurück auf CHF 59,4 Mio. (2018: CHF 60,9 Mio.). Die Leerstandsquote stieg auf 16,2% (2018: 14,3%), haupt­sächlich aufgrund des Anfangsleerstandes bei drei fertiggestellten Projekten sowie des Effekts des Auszugs eines Mieters in Dietikon. Dennoch verfügt HIAG weiterhin über eine komfortable gewichtete durchschnittliche Restmietdauer (WALT) von 8,9 Jahren (2018: 9,7 Jahre). Ende Dezember 2019 be­stand das Gesamtportfolio aus 116 Liegenschaften. Der Wert nahm um 5,4% auf CHF 1,57 Mrd. (31.12.2018: 1,49 Mrd.) zu. Dass die Neubewertungseffekte mit CHF -16,8 Mio. (31.12.2018: CHF 76,4 Mio.) negativ ausfielen, ist im Wesentlichen auf den Einfluss von CHF -20,4 Mio. aus dem Kon­kurs der Rohner AG, Pratteln, zurückzuführen. Der gewichtete durchschnittliche Diskontierungssatz für das Gesamtportfolio nahm leicht ab und betrug zum Stichtag 31. Dezember 2019 3,94% (31.12.2018: 4,15%).

 

Solide Finanzierungsstruktur

Die HIAG Immobilien Holding AG verfügte am 31. Dezember 2019 über eine Eigenkapitalquote auf EPRA-Basis von 45,6% (31.12.2018: 54,2%). Nach der erfolgreichen Platzierung einer festverzins­lichen Anleihe über CHF 150 Mio. mit einer Laufzeit von 5 Jahren entwickelte sich die gewichtete durchschnittliche Laufzeit des Fremdkapitals per 31. Dezember 2019 mit 2,7 Jahren stabil (31.12.2018: 2,8 Jahre). Der durchschnittliche Zinssatz für die Finanzverbindlichkeiten ist mit 0,9% (31.12.2018: 0,9%) weiterhin tief. Die Loan-To-Value Ratio (LTV) betrug 51,4% (31.12.2018: 43,4%).

 

Ausgezeichnete Projektpipeline

Am 31. Dezember 2019 setzte sich das Entwicklungsportfolio der HIAG aus 56 Projekten mit einer Nutzfläche von ca. 707'000m2 zusammen. Das erwartete Investitionsvolumen für die nächsten zehn Jahre beträgt, ohne weitere Akquisitionen, rund CHF 1,9 Mrd. Davon sind sechs Projekte mit einem annualisierten Liegenschaftsertrag nach Fertigstellung und Vollvermietung von rund CHF 4,6 Mio. derzeit im Bau. In den nächsten drei Jahren kann HIAG weitere zehn Entwicklungsprojekte in Angriff nehmen, mit einer Nutzfläche von ca. 107'000m2, erforderlichen Investitionen von rund CHF 250 Mio. und einem annualisierten Liegenschaftsertragspotenzial nach Fertigstellung und Vollvermietung von rund CHF 21 Mio.

 

Antrag auf Dividendenverzicht

Wie bereits im Rahmen der Halbjahresberichterstattung angekündigt, beantragt der Verwaltungsrat der ordentlichen Generalversammlung der HIAG Immobilien Holding AG vom 23. April 2020 aufgrund der ausserordentlichen Ereignisse im Geschäftsjahr 2019 auf die Ausschüttung einer Dividende zu verzichten.

 

Ausblick

HIAG geht davon aus, bei einer stabilen Entwicklung des Schweizer Immobilienmarkts den annuali­sierten Liegenschaftsertrag im Geschäftsjahr 2020 mit der Fertigstellung weiterer Entwicklungspro­jekte zu steigern. Dies, obwohl der vereinnahmte Liegenschaftsertrag nach dem Konkurs der Rohner AG, Pratteln, tiefer ausfallen dürfte. Während der Dauer der Sanierung des Areals in Pratteln rechnet HIAG mit Betriebskosten von jährlich bis zu CHF 5 Mio. netto. Potenzielle Erlöse aus Anlageverkäufen der ehemaligen Chemiefirma werden für das Geschäftsjahr 2021 erwartet. Sodann geht HIAG davon aus, dass HIAG Data das Ergebnis im Geschäftsjahr 2020 mit weiterlaufenden Betriebskosten von rund CHF 5 Mio. belasten wird. Diesen Kosten stehen potenzielle Erträge aus der Infrastrukturnutzung im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Beelastic AG und der Tarchini Gruppe gegenüber. Zudem fallen die Netzwerkinfrastrukturkosten künftig weg, da die Beelastic AG im Zuge der Zusammenarbeit die Netzwerkinfrastruktur und die Netzwerkkunden von HIAG Data übernimmt. Mit einem starken Ankeraktionariat, einem erfahrenen Management und einem attraktiven Immobilien- und Entwicklungsportfolio sieht sich HIAG gut aufgestellt, um aus eigener Kraft langfristig zu wachsen und mit Zukäufen die umfassende 'Land Bank' gezielt zu optimieren.

 

 

HIAG ausgewählte Kennzahlen

 

Geschäftsjahr

 

2019

2018

Liegenschaftsertrag

CHF Mio.

63,0

58,2

Annualisierter Liegenschaftsertrag

CHF Mio.

59,4

60,9

Wertänderung aus Neubewertung der Immobilienanlagen

CHF Mio.

-16,8

76,4

Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA)

CHF Mio.

-38,4

104,3

Ergebnis vor Steuern (EBT)

CHF Mio.

-86,5

70,3

Unternehmensergebnis

CHF Mio.

-70,7

60,9

Adjusted EPRA Earnings(1)

CHF Mio.

0,6

34,2

Stichtag

 

31.12.2019

31.12.2018

Flüssige Mittel

CHF Mio.

23,9

34,5

Immobilienbestand

CHF Mio.

1’572

1'488,2

Eigenkapital (NAV)

CHF Mio.

672,1

784,9

Eigenkapitalquote

%

41,3

49,1

EPRA Eigenkapitalquote

%

45,6

54,2

LTV Ratio

%

51,4

43,4

Bilanzsumme

CHF Mio.

1'628,6

1'598,9

Geschäftsjahr

 

2019

2018

Geldfluss aus operativer Geschäftstätigkeit inkl. Verkauf Promotion

CHF Mio.

15,2

40,1

Leerstandquote

%

16,2

14,3

Gewichtete durchschnittliche Restmietdauer

Jahre

8,9

9,7

Gewinn pro Aktie (EPS)

CHF

-8.85

7.60

Anzahl Aktien für die Berechnung des Gewinns pro Aktie

Aktien

7'996’265

8'023’893

Ausschüttung pro Aktie(2)

CHF

0

3.90

NAV pro ausstehende Aktie vor latenten Steuern

CHF

92.60

108.55

NAV pro ausstehende Aktie nach latenten Steuern

CHF

84.01

98.18

Anzahl Aktien für die Berechnung des NAV pro Aktie

Aktien

8'000'085

7'994'062

 

(1) EPRA Earnings bereinigt um den Beitrag HIAG Data und den Beitrag Jaeger et Bosshard SA

(2) Der Verwaltungsrat hat beschlossen, der ordentlichen Generalversammlung vom 23. April 2020 vorzuschlagen, auf die Ausschüttung einer Dividende zu verzichten.

 

Geschäftsbericht 2019

Der Geschäftsbericht 2019 von HIAG ist online auf www.annualreport.hiag.com verfügbar, die Präsen­tation auf www.hiag.com.

 

Medienorientierung

Am Montag, 16. März 2020, 9.00 Uhr werden Marco Feusi, CEO, und Laurent Spindler, CFO, im Rahmen einer Medienorientierung das Geschäftsjahr 2019 erläutern.

Aufgrund der verschärften Massnahmen zum Schutz vor COVID-19 haben wir entschieden, die Bilanzmedienkonferenz von Montag, 16. März 2020, nur online durchzuführen. Die Präsentation im Au Premier im Züricher Hauptbahnhof ist annuliert.

Die Präsentation steht unter folgendem Link live und als Aufzeichnung zur Verfügung: https://78449.choruscall.com/dataconf/productusers/hiag/mediaframe/30200/indexl.html

 

Ordentliche Generalversammlung

Die ordentliche Generalversammlung der HIAG Immobilien Holding AG findet am Donnerstag, 23. April 2020, 10:00 Uhr (Türöffnung 9:00 Uhr) in der Samsung Hall in Zürich-Stettbach statt. Die Einladung wird den stimmberechtigten Aktionären per Post zugestellt sowie im Schweizerischen Handelsamtsblatt (SHAB) und auf www.hiag.com publiziert.

 

Agenda

23. April 2020

Ordentliche Generalversammlung

31. August 2020

Publikation Halbjahresbericht 2020

 

Kontakt

Marco Feusi

Chief Executive Officer

T +41 61 606 55 00

marco.feusi@hiag.com

Laurent Spindler

Chief Financial Officer

T +41 61 606 55 00

laurent.spindler@hiag.com

 

HIAG Immobilien Holding AG

Aeschenplatz 7

4052 Basel

T +41 61 606 55 00

investor.relations@hiag.com

www.hiag.com